Kroatien 2018 – Tag 8

Nach dem vollen Programm der letzten Tage war für den letzten kompletten Tag in Kroatien und auf Cres Erholung geplant. Der Wetterbericht hatte ohnehin Regen vorausgesagt. Nachdem es am Vormittag doch trockener als er erwartet war, ging es in die Hafen, um beim Imker Honig zu kaufen. Olivenöl und Honig von hier sind jede Kilogramm Übergepäck wert. Normalerweise wäre mein Bruder mit dem Wohnmobil auch hier und dann machen 1-2kg mehr oder weniger nichts aus.

Mittagessen war in Martinscica geplant. Das liegt ca. 30 Automieten von Cres entfernt. Jetzt zu Saisonbeginn ist aber auf der kompletten Straße von der D100 abgehend bis dort komplett tote Hose (deshalb gings schneller oder was?). In Martinscica hatte kein Restaurant geöffnet. Eventuell hätte ein Hotelrestaurant geöffnet, aber dort stand nur ein einheimisches Auto vor der Tür. Auf der Suche nach Mittagessen wurde kurz Belej angesteuert, aber dort waren ebenfalls beide Gaststätten geschlossen.

Von daher ging es zurück nach Cres, denn dort im Hafen hatten die Restaurants auf jeden Fall geöffnet. Wie es sich für solch einen „Gammeltag“ (an dem es zudem noch heftig regnete) gehört, folgte ein Mittagsschläfchen. Von daher habe ich auch die Überschrift des Tages so gewählt in Anlehnung eine Derrick Folge mit dem Titel „Regen in Wimbledon“.

Am Nachmittag wurde das Wetter wieder etwas besser und so folgte die übliche Abendrunde: Am Meer in ein Strandcafe setzen und ein leckeres Abendessen am Hafen in Cres.

Nach der Woche und dem recht straffen Programm in den Vortagen, war es ganz entspannend, den letzten vollen Tag vor Ort entsprechend ruhig zu verbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.